SSL und die Isarpreißn

SSL verbindet – Sie, das Gesetz, Google und den Isarpreißn

Veröffentlicht von

Auf dem Blog von idowapro ist ein neuer Beitrag von mir über SSL erschienen. Ok, eigentlich sollte es etwas über die Isarbewohner werden und im Vergleich dazu die Bewohner der Isar in Landshut, aber das war wohl zuwenig mit Medien. Oder mit Technik. Aber da es ja das Steckenpferd von dem Kabarettisten oder Grantler Harry G. ist, wollt ichs nicht unterschlagen. Nebenbei. Eigentlich gehts um SSL, bzw. korrekterweise um TLS.

Fazit von SSL: Es gibt mittlerweile rechtliche und wirtschaftliche Gründe, die für eine SSL-Verschlüsselung einer Internetseite sprechen. Google gibt sonst eine Warnung raus und Abmahnungen können bis 50.000€ hochschnellen. So schadet es dem Geldbeutel und dem Ranking. Nur soviel dazu. Ich fand Isarpreißn spannender 🙂 Hier also etwas zu den Isarbewohner, was sonst unter den Tisch gefallen wäre:

Es wurde ja bereits berichtet, in welcher Umgebung idowapro arbeitet und wie man sich Landshut erlaufen kann. Was Landshut und München verbindet, ist nicht nur eine Bahnstrecke, sondern auch ein gemeinsames Gewässer, die Isar. Jedoch steigt man niemals in den gleichen Fluss. Ein Vergleich der Isarbewohner in LA und in MUC im Sommer.

Kein Preiß darf aufgrund seiner Herkunft abgewertet werden

Isar, München, die meisten denken da mittlerweile an den Isarpreißn. Das ist keine Abwertung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, sondern eine Charakterisierung von Menschen mit bestimmten Eigenschaften. Welche das genau sind, erklärt Harry G. ehemals der Investmentmanager Markus Stoll, der Isarpreiß wurde zu seinem Markenzeichen. Diese Eigenart des Menschlichen, die zwischen P1,  Schwabing und dem Flaucher, also dem Isarabschnitt im Süden Münchens, anzutreffen ist,

  • ist ein Gschaftlhuaba
  • ist überall und immer dabei und will in der ersten Reihe mitmischen
  • trägt als Dauer-Wiesn-Gast eine teure Supertracht
  • sonst barfuß Lederslipper, hochgerollte weiße Leinenhose, Seglergürtel und hellblaues Jacket, Einstecktuch und Ray Ban
  • mietet überall die Wohnungen weg.

Begrenzt kann diese Ausuferung im wörtlichen Sinne hauptsächlich durch bayerische Trachtenvereine. Und die Wutreden von Harry G als Sprachrohr zur Masse. Ein Problem entsteht natürlich, wenn dem Isarpreißn die monetären Mittel fehlen. Diese Hipster-Versionen des Isarpreißn

  • lamentieren sich durchs Leben
  • rollen enge Hosen hoch
  • tragen Tanktop mit Käppi
  • fangen mit 30 bei der Münchner Rück an
  • lösen dann den Bausparvertrag aus, rollen die Hosen runter und werden richtige Isarpreißn.

Der so geartete Preiß ist nicht nur an der Isar anzutreffen, es gibt auch Donaupreißn. Harry G. muss es wissen, denn er kommt aus Regensburg.

Die Vielfalt an der Isar bei München

Doch die Isar mit ihren 292 Kilometern vom Karwendelgebirge bis nach Deggendorf hat ihre eigene Vielfalt an Geschöpfen, die sich darin und daran tummeln. Diese sind in Scharen bei gutem Wetter an der Reichenbachbrücke in München anzutreffen mit Blick auf die Kirche St. Maximilian, in der der christliche Bierexpress, wie Pfarrer Schießler auf der Wiesn als Bedienung genannt wird, seinen Seelsorgerpflichten nachgeht.

Weiter in den Norden nehmen die Isarbesetzer drastisch ab. Die Corneliusbrücke lädt noch am ehesten dazu ein, ein Feierabendbier in Ruhe zu genießen. Weiter südwärts wird es schon turbulenter. Der Flaucher wird zur Grillzone. Die daraus resultierenden Rauchschwaden wachsen derart an und werden vom Fluss in die Stadt getragen, dass es beinah schon imposant wirkt (als würde der Mensch nicht das Wetter beeinflussen).

Ab Flaucherbrücke und Zoobrücke wird es allerdings etwas prekär, die Inseln sind dort gerne mit der Gattung der Auszognen [Isarpreißn] besäumt. Diese sind recht zutraulich und lassen sich nicht beeindrucken von den Floßfahrern, die im Sommer mit Blasmusik, angeheiterten, teils durchnässten Lederhosen, Dirndl und geleerten Bierfässern aus Wolfratshausen ankommen. Falls diese jedoch den Ausstieg verpassen, nehmen sie die lange Reise nach Deggendorf auf sich und kommen auch an Landshut vorbei. Dort ist ein anderes Bild der Isarbewohner anzutreffen.

Die Vielfalt der Isarbewohner bei Landshut

Aus internen Kreisen bei idowapro wird berichtet, dass…

Zumindest zwei Gemeinsamkeiten verbindet die Isar mit München und Landshut: Beide Städte wurden an der Isar auch aufgrund vom Brückenbau gegründet. So konnten Handelswege geführt werden, wirtschaftlicher Einfluss gesteuert oder auch Macht und nicht nur Brücken ausgebaut werden.

Und die Mühleninsel in Landshut wie die Museums- und Praterinsel in München wurden gegen Überschwemmung geschützt, damit sich die Vorgänger der Isarpreißn im Mittelalter auch dort zurückziehen konnten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.