Smartphones und PCs

Smartphones haben PCs bereits überholt. What’s next? Kontaktlinsen?

Veröffentlicht von

Ein Mensch wird geboren, lernt essen, trinken und sprechen. Irgendwann geht er online. Mit dem Smartphone.

Ein neuer Beitrag von mir ist auf idowapro.de/blog online. Diesmal geht es um die Tatsache, dass Smartphones nun die PCs zahlenmäßig überrundet haben. Und um weitere Entwicklungen.

Hintergrund ist einerseits eine Statistik, wonach im Jahr 2017 nun erstmals mehr Menschen zwischen 14 und 69 Jahren ein Smartphone als einen Desktop-PC besitzen, so über 1.500 Befragten von Kantar TNS (85% vs. 83%). Die andere Quelle war ein Google Partner Academy Trainer, der eine Kollegin und mich etwas über Adwords unterrichtete und dabei interessante Entwicklungen aufzeigte.

Dort geht es um RoPos, also solche Nutzer, die online recherchieren und sofort offline einkaufen gehen, um den Verzicht auf Filialfinder und – mir ganz wichtig: Um Künstliche Intelligenzen und was sie mit Philosophie zu tun haben. Denn diese stellen auf einmal die Wahrheitsfrage. Sehr spannendes Thema. Und warum Philosophen von diesen Robots durchaus Angst haben könnten. Auch und gerade weil immer behauptet wird, Maschinen sind nicht zum Denken da, das ist dem Menschen vorbehalten. Pustekuchen. Was menschliche Neuronen zwischen aktiv und inaktiv unterscheiden können, dass können die Nullen und Einsen schon lange.

Einfach hier nachlesen: idowapro.de/blog

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.