Wie man Vorurteile abbaut

By | 25. April 2016
Beitrag teilen: Facebooktwitterlinkedin

Die Sozialwissenschaften wissen relativ wenig darüber, wie effektiv die unterschiedlichen Methoden der Vorurteilsbekämpfung sind.1

Es ist relativ selten, dass eine Studie den Einfluss von kurzen Konversationen auf die jeweiligen Vorurteile der Probanden untersucht. Kürzlich wurde jedoch wieder zu diesem Thema eine Studie in Science publiziert.2 Die Nachhaltigkeit der Meinungsveränderung durch ein zehnminütiges Gespräch von Person zu Person soll über drei Monate hin anhalten. Vorurteile kämen aufgrund von persönlichen oder sozialen Konflikten zustande oder durch gruppenstrukturelle oder pädagogische Einflüsse. Entgegen dem Verdacht der Unveränderlichkeit sind Vorurteile jedoch beeinflussbar – in dem Rahmen, wie die externen Einflüsse verändert werden können – laut Studie etwa durch eine zehnminütige Konversation.

Wenn man einmal etwas seiner Zeit voraus rechnet und von 5 Mrd. Menschen ausgeht, von denen jeder ein Vorurteil haben könnte, könnten alle Vorurteile zumindest für drei Monate abgebaut werden, wenn jeder mit jedem redet. Dafür gibt es eine einfache Formel:

n=Anzahl der Menschen

(n*(n-1)) / 2

Das ergibt eine Anzahl von 1,24999999975*1019  Gespräche, von denen jedes zehn Minuten dauern sollte, also 1,24999999975*1020 Minuten bzw. 2,08333333291667*1018 Stunden oder 8,68055555381944*1016 Tage oder 237.823.439.830.670 Jahre. ~238 Trillionen Jahre? Spätestens in 4 Mrd. Jahren wird die Erde zu einem Glutball. Bis dahin hat man vielleicht 1,6 Prozent aller notwendigen Gespräche führen können. Mitberücksichtigt ist noch nicht mal die Bevölkerungszuwachsrate in 238 Trillionen Jahren.

Also wenn diese Methode einer idealen Abarbeitung aller Vorurteile auf dieser Welt höchstens eine Effizienz von 1,6% hat, ist es um die Abarbeitung einer vorurteilsbasierten Dummheit auf dieser Welt wirklich schlecht bestellt. Einstein könnte recht haben, das grenzt fasst ans Unendliche.

Vielleicht sollte man so schnell wie möglich damit anfangen.

  1. Paluck, Elisabeth Levy, How to overcome prejudice, in: Science 352 (8. April 2016) 6268, S. 147.
  2. Brookman, David / Kalla, Joshua, Durably reducing transphobia: A field experiment on door-to-door canvassing, in: Science 352 (8. April 2016) 6268, S. 220-224.
Print Friendly, PDF & Email
Beitrag teilen: Facebooktwitterlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.