Vom kreativen Nichts zur Auswertung – Social Media Management

… und nun auch wieder ein Beitrag bei idowapro – ein kleiner Einblick, wie Social Media Management in einer relativ übersichtlichen (nur was die Teammitglieder betrifft, nicht das unendliche Know-How) Internetagentur.

Im Groben geht es darum, von einer kreativen Arbeitsphase zur Zielerreichung zu gelangen. Dazu brauchts eben eine Strategie.

Ziele können sein:

  • Bekanntheit steigern (Reichweite oder Markenbekanntheit)
  • Erwägung (Interaktionen und Besucherverkehr)
  • Conversion (abgeschlossener Verkauf, Newsletteranmeldung etc..)

Dann ganz wichtig:

Die Zielgruppe

Eine Persona ist eine Zielgruppe. Schlauer geworden? Nein. Eine Persona is sowas wie ein Archetyp eines Kunden oder Nutzers. Ich nehme mir eine kleine Gruppe vor und untersuche sie auf gemeinsame Merkmale. Sie ist weiblich, zwischen 25 und 35, blond, groß, schlank und steht auf hintersinnigen Humor. Liest sich wie meine Traumfrau, wäre aber auch eine Persona. Kauft gerne Loriot.

Der Redaktionsplan

Nach viel Kaffee, Rauch und Alkohol, oder einfach nur nach gemeinsamen Brainstorming, liegen ein paar Zettel mit verschiedenen Themen auf dem Tisch. Daraus kann nun ein Redaktionsplan gestrickt werden. Wer was wann und warum macht, wann es fertig ist, wer noch davon abhängig ist und welche Medien dafür benötigt werden. Schon gehts los. Das kann übers ganze Jahr geplant sein.

Die Auswertung

Das kreative NIchts oder Chaos ist vorbei. Wer bei der Auswertung schlampt oder sie vernachlässigt, kann sich die Zeit der Content-Erstellung sparen. Hier wird es spannend, was rankt, was unbeachtet bleibt und was erfolgreich war, also eine Conversion erzielt und damit Umsatz.

Aber das alles kann man näher hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.