3.5.88

Ich stellte mein triefnasses Fahrrad auf der Terrasse ab. Nie wieder! Dachte ich mit Unbehagen an die Fahrt im Regen. Sauer war ich. So sauer, dass es bis zum Himmel stinkt. Wenn der Regen ein Ding wäre, wäre er schon von mir zerrissen worden. Mit heruntergezogenen Augenbrauen starrte ich den Boden an, wie wenn er … [Read more…]

Ich glaub, mich knutscht’n Elch! 22.9.86

Die Sonne brannte heiß auf die Stadt! Ich saß in der Schule und durfte pauken. Da nahm ich zur Erleichterung ein Hanuta aus meinem Geheimversteck. Als ich es aufmachte, war ein echt toller Spruch drin. Er hieß: Ich glaub, mich knutscht ein Elch! Dazu war ein Bild gemalt, das einen Elch darstellte, wie er einen … [Read more…]

Anglerpech! 23.5.87

Auf dem Schild stand gekritzelt: Leider keine Fische mehr da! Alle aufgefressen! Rülps. Als der geduldige Angler die Schnur hochzog, las er mit weit aufgerissenen Augen den Zettel. Die Augen wurden so groß wie Tassen, gleich darauf wie Untertassen. Aber noch etwas hing am Haken. Eine total verschmutzte Flasche.  Ein Zettel hing am Flaschenhals:

Die Heldentat, oder das affengeile Riesenschwanzsaurier die größten Feiglinge sind. 13.7.87

Ein kleines Wiesel traf eine Herde von affengeilen Riesenschwanzsauriern, die anscheinend vor einem wilden Untier davon trampelten. Das Wiesel stellte sich dem Untier in den Weg. Ein heftiger Kampf entbrannte. Ein Hieb, ein Stoß, schon war das höchst gefährliche Tier zerstört am Boden. Der Boss von den affengeilen Riesenschwanzsauriern hoppelte zum Wiesel hin. „Wir wollen … [Read more…]